Zurück

Es begann wie bei vielen anderen auch. Unsere Tochter wünschte sich einen Hund....

Zum damaligen Zeitpunkt war es uns völlig egal, ob das neue Familienmitglied ein Mischling oder Rassehund wird. Wir hätten sicher jedes Geschöpf auf vier Beinen "eingesammelt" und mit Liebe überhäuft. Von Erziehung hatten wir genau so wenig Ahnung wie von den Charaktermerkmalen der verschiedenen Rassen.

Wir hatten Glück. In der Tageszeitung wurde ein 1,5 Jahre alter Bolonka franzuska Rüde angeboten. Hinfahren, anschauen, mitnehmen - schon waren wir stolze Hundebesitzer. Unser Filou hat uns viel Freude gemacht, aber auch so manches Problem beschert. Nach weiteren 2 Jahren waren wir reif für einen Zweithund. So kam das kleine Hexl zu uns. Natürlich passten wir auf, daß nichts "passiert". Wir hatten aber die Rechnung ohne Filou gemacht. Eines Tages war er klüger und vor allem schneller als wir! Neun Wochen später dann das Ereignis, daß von nun an unser Leben veränderte.

So stand es auf meiner ersten Homepage. Inzwischen sind weitere Jahre vergangen - die Liebe zum Bolonka blieb! Ich mag die kleinen Bolonkas in vielen Farben, bevorzuge aber für meine Zucht farbintensive Hunde. Wichtiger als Farbe ist jedoch die Gesundheit der Elterntiere und der Welpen, ein zauberhaftes Wesen und ein hübsches Aussehen.

 

 

powered by Beepworld